Honorarkräfte für die Ferienfreizeit

Die Chance gemeinnützige Beschäftigungsgesellschaft der Stadt Gronau mbH sucht MitarbeiterInnen für die Ferienfreizeit in Gronau

Honorarkräfte

Das vollständige Stellenprofil finden Sie hier!

Sommercamp der Chance 2016

SommercampAuf zu neuen Kinder-Welten

Was macht ihr in den Sommerferien? Sechs Wochen Ferien sind eine lange Zeit. Da wollen die Kinder beschäftigt sein, wenn sie stundenlang an der Spielkonsole hängen statt raus an die frische Luft zugehen.

Wie zu allen längeren Schulferienzeiten stellt sich vor allem für die berufstätigen Eltern die Frage nach der ganztägigen Kinderbetreuung in den Sommerferien.

Wie schon in den letzten Jahren bekennen sich auch in diesem Jahr in Gronau ansässige Unternehmen, wie u.a.das Ev.Lukas-Krankenhaus, die Urenco Deutschland GmbH und die Marien-Apotheke zum Ziel der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Alle Mitarbeiter dieser Unternehmen können die betrieblich unterstützte Ferienbetreuung in Anspruch nehmen.

Das diesjährige Motto „Auf zu neuen Kinder-Welten“ richtet sich an all die jungen- Entdecker und Tüftlerinnen, die den technischen Geheimnissen der Natur auf die Schliche kommen wollen. Wie baue ich mir einen Roboter; wie ein Blinklicht; wie ein Radio; wie mein eigenes Musikinstrument? Das alles werden die Kinder im diesjährigen Sommercamp der gemeinnützigen Beschäftigungsgesellschaft „Chance“, neben Sport, Spaß und Spiel, so wie der klassischen Schnitzeljagd an der Dinkel herausfinden können.

Damit führt die „Chance“ ihr Erfolgsprojekt auch im dritten Jahr weiter. Ausgangspunkt des diesjährigen Sommercamp ist die Viktoriaschule in Gronau. Sie wird für 6 Wochen für uns die die „Bergstation“ sein und von hier aus geht es zur „Talstation“ an der Dinkel.

Teilnehmen können nicht nur die Kinder der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der unterstützenden Unternehmen, sondern alle Kinder im Alter zwischen vier und zwölf Jahren. In diesen Fällen ist der Teilnahmebetrag von den Eltern selbst zu tragen. Die Betreuung ist jeweils wochenweise buchbar und wird über die gesamte Ferienzeit angeboten, Mo – Fr von 7 – 17 Uhr.

Anmeldungen für das Sommercamp 2016 werden ab sofort entgegengenommen. Weitere Informationen sind bei Herrn Oppermann (Tel.: 0151- 401 64 284) und bei den Unternehmen anzufordern

Flyer_Sommercamp 2016

Flyer Sommercamp 2016 Nederlands

Einstiegskurse Deutsch für Flüchtlinge

Im Dezember 2015 konnten im Schulungszentrum 75 Asylbewerber/innen mit guter Bleibeperspektive einen Deutschkurs beginnen. Die sogenannten Einstiegskurse werden von der Agentur für Arbeit gefördert und beinhalten 320 Unterrichtsstunden in denen einfache Deutschkenntnisse für den Alltagsgebrauch vermittelt werden.

Die Teilname an den Kursen ist freiwillig, ein Einstieg in diese Kurse ist leider nicht mehr möglich.

Chance in der Flüchtlingshilfe – Ehrenamtliche gesucht

Die Not von asylsuchenden Flüchtlingen bewegt Gronau.

JA! Auch ich möchte im ehrenamtlichen Team der Chance mitmachen!

„Wenn ich gebraucht werde, dann bin ich da!“ Das sagen mittlerweile viele Bürge-rinnen und Bürger in Gronau und möchten sich in der Flüchtlingshilfe engagieren! Koordiniert und strukturiert helfen wir Hand in Hand Menschen in Not in Gronau mit unserem gemeinsamen Engagement. Jeder kann sich mit seinen individuellen Kompetenzen, Interessen und Ideen und seinem ganz persönlichen Zeitbudget einbringen und so können wir im Team noch mehr bewegen.

Machen Sie ehrenamtlich mit im Team der Chance – Melden Sie sich hier:
Ludger Buß, 02565 4063-583, buss@chance-gronau.de

Sachspenden bitten wir im KaDeCe anzubieten:
Elke Engbrink, 02565 4064-766, engbrink@chance-gronau.de

Hier gehts zum Artikel der WN »

Weiterlesen

Grenzüberschreitende Beschäftigungskonzepte zur Reintegration in den Arbeitsmarkt

Die Stichting Surplus aus Enschede und die Chance GmbH arbeiten auf deutscher wie niederländischer Seite mit der gleichen Klientel. Beide Einrichtungen zielen darauf ab, Arbeitsmöglichkeiten und geeignete Qualifizierungsangebote für Erwerbslose zu schaffen. Es geht darum, langzeitarbeitslose Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen einen großen Abstand zum (regulären) Arbeitsmarkt haben, langfristig wieder in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Ein wichtiger Schritt in diese Richtung ist die Beschäftigung der Erwerbslosen in gesellschaftlich nützlichen Betätigungsfeldern. Es geht darum, dass die Einrichtungen durch Kooperation mehr betreute Beschäftigungsfelder erschließen können. Dieses wird im Rahmen eines people-to-people Projektes durch grenzüberschreitende Aktivitäten seit März 2014 erprobt. Dass dabei (unter Voraussetzung geeigneter Rahmenbedingungen) auch Niederländer an deutschen Maßnahmen und umgekehrt teilnehmen, ist ein zusätzlicher positiver Effekt. Das Projekt endete am 31.03.2015. Weiterlesen

Eine „Chance“ für Langzeitarbeitslose

Um das große Thema Langzeitarbeitslosigkeit und die kleinteilige Detailarbeit zu deren Bekämpfung ging es am 16.April 2015 im Glashaus der Chance. Die gemeinnützige Beschäftigungsgesellschaft der Stadt Gronau hatte NRW – Arbeitsminister Guntram Schneider eingeladen, um mit ihm über das Thema gemeinnützige Arbeitnehmerüberlassung zu diskutieren.

Weiterlesen